Zuidlaardermeer

Zuidlaardermeer, ein See mit zwei Gesichtern

An schönen Tagen herrscht hier ein reges Treiben aus Seglern, Surfern und Sonnenanbetern. Wenn es eher ruhig ist, gibt es vor allem hinter den Ufern viel Natur zu entdecken und zu erleben. Das Poldergebiet wird vor allem von Vögeln bevölkert, aber im stillen Moor finden sich auch Spuren von Bibern. Mittlerweile haben sich drei Familien in der Region um das Zuidlaardermeer angesiedelt, nachdem hier 2008/2009 die ersten Biber ausgesetzt wurden. Aber man braucht Geduld, wenn man die possierlichen Tiere mit ihrem platten Schwanz zu Gesicht bekommen will. Ihre Hinterlassenschaften sind leichter zu finden: Kleine, weiße Holzstücken, die auf dem Wasser treiben, stellen die Überreste einer Bibermahlzeit dar, und ein Gewirr aus Ästen und Zweigen im Grenzbereich zwischen Wasser und Land dient als so genannte Biberburg.

Diese Seite teilen