Oldambtmeer

Oldambtmeer, seltene Tiere auf der Halbinsel

Das Oldambtmeer ist ein noch recht junger See in der Nähe von Winschoten. Obwohl hier 2002 noch Getreide geerntet wurde, drehte Königin Beatrix schon drei Jahre später den Wasserkran auf, sodass hier heute rund 800 Hektar Wasser auf Segler, Angler, Badegäste, Kanufahrer und Sonnenanbeter am Strand bei Blauwestad warten. In der Mitte des Sees, auf der Halbinsel Meerland, hat sich ein seltenes Hochmoor gebildet, das seinerseits seltene Tiere wie lebendgebärende Eidechsen und Roesels Beißschrecken anzieht. Drenther Heidschnucken und Schoonebeeker Heideschafe sorgen dafür, dass das Pfeifengras, eine typische Hochmoorpflanze, die Halbinsel nicht überwuchert. 

Die Blauwe Passage führt vom Oldambtmeer zum Termunterzijldiep, dem Dollart und zur Ems in Deutschland.

Diese Seite teilen